Earth Hour in Lüneburg

Stadt macht für eine Stunde das Licht aus

0
397
Earth Hour Licht aus für den Planeten
the inscription earth hour on planet Earth and the starry sky

2007 wurde er in Sydney vom World Wildlife Found for Nature (WWF) ins Leben gerufen, heute reihen sich rund um die Welt Städte und Länder ein, wenn es darum geht, mit dem für eine Stunde abgestellten Strom an den Klimaschutz zu erinnern. 2015 waren es in Deutschland 227 Städte, weltweit rund 7tausend in 172 Ländern der Erde

Dieses Jahr steht am 19. März das Vorhaben in Deutschland unter dem Motto

Für einen lebendigen Planeten

Im Blickpunkt stehen dabei die durch den Klimawandel verursachten Gefahren für die Artenvielfalt.

Auch in Lüneburg wird das Event begleiten und rund um sowie am und im Rathaus sowie dem Heinrich-Heine-Haus ab 20.30 h für eine Stunde die Helligkeit auf ziemlich null herunterfahren.

Klimaschutz in den Köpfen präsent halten

Dabei, so betont der Lüneburger Dezernent für Nachhaltigkeit, reicht eine Stunde pro Jahr natürlich nicht aus, etwas für den Klimaschutz zu tun. Lüneburg engagiere sich zum Beispiel durch die Erstellung eines Klimaschutzteilkonzeptes für den Umweltschutz, mit dem man die Energiebilanz der in kommunaler Verwaltung stehenden Gebäude verbessern will.

Klimaschutz muss, so der Dezernent, obwohl er die ganze Welt betreffe, regional und lokal gedacht werden. Man müsse das Thema Klimaschutz viel stärker in den Köpfen präsent haben. Dafür sei die Earth Hour ein Symbol.

Jeder Mensch könne ein Beispiel leisten, in dem man statt des Autos einmal mehr auf das Fahrrad umsteigen oder Energiesparlampen verwenden würde.

Kontaktdaten:


Kommentieren Sie den Artikel

Bitte ihren Kommentar eingeben!
Bitte geben Sie ihren Namen ein