Tempolimit auf Ostumgehung aufgehoben

Zwischen Stadtkoppel und Ebensberg gilt wieder Tempo 100

0
426

Als im Oktober Warnmeldungen über Fußgänger im Bereich der Ostumgehung zwischen den Anschlussstellen Stadtkoppel und Ebensberg bei der Polizei aufliefen, entschied sich die Stadt auf Anraten der Beamten zum Schutz der in der Theoder-Körner-Kaserne untergebrachten Flüchtlinge und der Autofahrer dort ein Tempolimit von 70 km/h zu verhängen.

Ein knappes Vierteljahr später ist dieses Tempolimit wieder Geschichte.

Zweit Tage nach dem die Ankündigung publik wurde, das die Geschwindigkeitsbegrenzung wieder aufgehoben werden soll, sind Mitarbeiter der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr zur Tat geschritten und haben die Tempo 70-Schilder wieder eingesammelt.

Stadt hofft weiter auf Tempolimit

Laut der Polizeisprecherin Antje Freundenberg sind der Polizei seit einigen Wochen keine akuten Warnmeldungen über Fussgänger in dem Bereich mehr zu Ohren gekommen, so das die Geschwindigkeitsreduzierung wieder aufgehoben werden könne.

Die Stadt, welche schon vor 4 Jahren versucht hatte, zwecks Lärmschutz für die Anwohner auf der Ostumgehung Tempo 80 für Pkw und 60 für Lkw durchzudrücken, ist über die Empfehlung der Polizei, das Tempolimit wieder aufzuheben, daher nicht sehr glücklich. Doch man könne sich nicht gegen die Erlasspolitik wehren.

Doch noch ist das letzte Wort in Sachen endgültiges Tempolimit wohl nicht gesprochen.

Im Rahmen einer Prüfung des 2011 ergangenen Planfeststellungsbeschlusses prüft der Landkreis zur Zeit, ob Flüsterasphalt und andere, damals nachträglich angeordnete Lärmschutzmaßnahmen ausreichend sind.

Kontaktdaten:


Kommentieren Sie den Artikel

Bitte ihren Kommentar eingeben!
Bitte geben Sie ihren Namen ein