Der Weihnachtsmonat im Lüneburger Stadttheater

Ronja Räubertochter unddie Junge Oper Hänsel und Gretel

0
501
Theaterballett

Auch im Dezember bietet das Lüneburger Stadttheater ein Programm für Jung und Alt an.

Die Kleinen können sich bis zum 21. Dezember am diesjährigen Familienstück Ronja Räubertochter von Astrid Lindgren erfreuen. Neben den Schulvorstellungen finden noch sechs Familienvorstellungen statt.

Am 5.12 um 11 h, am 12. Dezember wie auch am 16.12. jeweils um 15 und 17 h sowie am 17 Dezember noch einmal um 15 h.

Die Weihnachsfeiertage werden am 23. Dezember mit der Jungen Oper Hänsel und Gretel von Engelbert Humperdinck und von Molières Der Menschenfeind eingeläutet.

Am 1. Weihnachtsfeiertag ist der Milchmann Tewje mit dem hierzulande durch Ivan Rebroff berühmtgewordenen Lied ‚Wenn ich einmal reich wär“ in dem Musical Anatevka zu erleben. Der 2. Feiertag bietet Mozarts Meisterwerk Fidelio.

Am Weihnachtssonntag kann man dann noch das Musical Kiss me, Kate genießen.

Doch auch vor dem Weihnachtsfest bietet das theater ein buntes Programm in seinen drei Spielstätten an.

Im T.NT Studi ist am 4. Dezember Sean O’Caseys Komödie Das Ende vom Anfang zu erleben. In dem Stück tauschen die Eheleute Darry und Lizzie ihre Rollen zu tauschen. Das Darry fortan als Hausmann und seine Frau Lizzie als Feldarbeiterin tätig sind, hat natürlich ein Chaos zur Folge.

O’Casey gibt mit dem Stück einen kritischen Einblick in die irische Geschichte und die Alltagssituation der ärmeren Bevölkerungsschichten. Aber immer mit einer gehörigen Portion Humor gewürzt.

Die Konzertfreunde können sich am 19. Dezember im Großen Haus auf ein Galakonzert mit Sonja Gornik, Karl Schneider und den Lüneburger Symphonikern freuen. Auszüge aus Nabucco, Aida von Verdi, dem fliegenden Holländer von Richard Wagner oder aus Tristan und Isolde werden unter der Leitung von Musikdirektor Thomas Dorsch zu Gehör gebracht. Aber auch Puccinis Arie Nessun dorma wird erklingen.

Die dritte, jedoch bereits ausverkaufte Ballett-Werkstatt findet am 20.12 im Balletsaal des Theaters statt. Freunde des Theaters und des Museums treffen sich am 13.12. zur zweiten Ausgabe der Lesereihe Theater trifft Museum.

Auf der Jungen Bühne T.3 gastiert am 6. und 7.12 das TheaterGeist aus Berlun mit dem Puppentheater Kleiner Piet – was nun? nach dem Kinderbuch Keentied – oder die Kunst ins Glück zu fliegen von Miriam Koch.

Die jeweiligen Veranstaltungen und Termine im Überblick:

PREMIERE

Das Ende vom Anfang
Komödie von Sean O‘Casey
Premiere 04.12.2015 / 20 Uhr / T.NT Studio
Inszenierung Matthias Herrmann
Bühnen- und Kostümbild Barbara Bloch
Weitere Vorstellungen 09.12. 20 Uhr / 17.12. 20 Uhr / 22.12. 20 Uhr / 07.01. 20 Uhr / 16.01. 20 Uhr / 23.01. 20 Uhr / 24.01. 16 Uhr / 31.01. 19 Uhr

KONZERTE

Galakonzert
19.12.2015 / 20 Uhr / Großes Haus
Lüneburger Symphoniker
Leitung Thomas Dorsch
Sopran Sonja Gornik
Tenor Karl Schneider
Arien und Duette aus Opern von Giuseppe Verdi, Giacomo Puccini und Richard Wagner

PUPPENTHEATER

Kleiner Piet – was nun?
Theater Geist Berlin / Puppentheater für Kinder
Eine meerchenhafte Vertüddelung nach dem Kinderbuch von Miriam Koch «Keentied – oder die Kunst ins Glück zu fliegen» / Ab 4 Jahre
06.12. 2015 um 11.30 + 15 Uhr / 07.12.2015 um 10.30 Uhr (ausverkauft) / Junge Bühne T.3
Eintritt 7 Euro

SONSTIGES

Theater trifft Museum
Edda Klepp: Ehrenwort
13.12.2015 um 17 Uhr / Museum Lüneburg
Mit Ulrike Gronow
Eintritt 10 Euro

Ballett-Werkstatt No. 3
Mit Tänzern, Tänzerinnen und Olaf Schmidt
20.12.2015 um 11 Uhr (ausverkauft) / Ballettsaal

Kontaktdaten:

Theater Lüneburg
An den Reeperbahnen 3
21335 Lüneburg
04131 / 752 - 0
theater-lueneburg.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte ihren Kommentar eingeben!
Bitte geben Sie ihren Namen ein