Jugendfeuerwehr Kirchgellersen feiert Geburtstag

0
336

Mit einem Seminar startete die Geburtstagsfeier für die Jugendfeuerwehr Kirchgellersen.

Sämtliche Jugendwehren der Samtgemeinde trafen sich am frühen Samstag morgen und mussten über den Tag verteilt erdachte Einsätze abarbeiten.

Nach dem theoretischen Teil gings an die Umsetzung des gelernten. Die Nachwuchsfeuerwehrleute wurden wie die älteren / aktiven Kameraden in Züge aufgeteilt, es wurden Gruppenführer, Melder und weitere Funktionsträger bestimmt. Danach hieß es besetzen der Fahrzeuge.

Über Funk alarmiert mussten sie zur technischen Hilfeleistung bei der Kirchgellerser Schmiede ausrücken und einem, unter einem landwirtschaftlichen Anhänger eingeklemmten, ‚Kind‘ (einer Übungspuppe) unter zur Hilfenahme von Hebekissen befreien.

Realistische Einsatzübungen

Ein anderer Zug bekam den Auftrag, eine unklare Rauchentwicklung bei Dachtmissen zu bekämpfen. Hier musste die Wasserversorgung von der Hauptstraße aus verlegt werden. Desweiteren musste der verbliebene Zug einen Containerbrand in Reppenstedt löschen.

Nach der Mittagspause ging es weiter mit den verschiedensten Aufgaben:

– Gebäudebrand in Südergellersen, durch den zwei Züge gebunden waren

Hier empfingen eine verqualmte Schmiede und echtes, aber kontrolliert brennendes Feuer die Florianjünger

– Fehlalarm einer Brandmeldeanlage

Schlussendlich rückten alle Löschzüge zur abschließenden Prüfung auch beobachtet von Kirchgellersens Bürgermeisterin Ursula Freitag nach Heiligenthal aus.

Rückblick auf 15 Jahre Jugendfeuerwehr

Am Abend wurde dann bei einer kleinen Feier auf 15 Jahre Jugendfeuerwehr in Kirchgellersen zurückgeblickt.

Ortsbrandmeister Cordes ist stolz auf die eineinhalb Jahrzehnte währende Feuerwehrarbeit im Nachwuchsbereich. In den 15 Jahren konnten 19 Kinder aus der Kinderfeuerwehr in die Jugendfeuerwehr wechseln. 23 Jugendliche wechselten von der JFw in die Einsatzabteilung. Das sichere den Fortbestand der Jugendfeuerwehr, so der Ortsbrandmeister.

Samtgemeindebürgermeister Röttgers äußerte sich noch etwas euphorischer.

Die Jugendfeuerwehr ist die Zukunft der Feuerwehr, und deren Mitglieder sind die Ortsbrandmeister von morgen

Viele lobende Worte und jede Menge Dank bekamen die Jugendwarte Birgit und Henning Cordes, die beide seit Beginn dabei sind, von den Vertretern der Politik.

Kontaktdaten:


Kommentieren Sie den Artikel

Bitte ihren Kommentar eingeben!
Bitte geben Sie ihren Namen ein