Arbeitslosenzahlen steigen saisonbedingt

Aber deutlicher Zuwachs an freien Stellen

0
253
wirtschaftsgrafik

Von 15.813 auf 16.238 Männer und Frauen ist im Juli die Zahl der Arbeitslosen im Bereich der Arbeitsagentur Lüneburg gestiegen. Das ist ein Zuwachs von 425 Personen oder 2,7 % im Vergleich zum Juni und ein Rückgang von 747 Menschen bzw. 4,4 % im Hinblick auf den Juli 2014.

Somit sind im Bezirk der Arbeitsagentur Lüneburg mit den Landkreisen Lüneburg, Lüchow-Dannenberg und Uelzen 5,5% der Bevölkerung ohne sozialversicherungspflichtige Beschäftigung.

Treibsatz für den Zuwachs waren das Ende des Schuljahres und der Ausbildungsabschluss. 417 Jugendliche waren im Juli zusätzlich ohne Arbeitsstelle. Somit waren insgesamt 1.832 Heranwachsende arbeitslos gemeldet. 27 Personen oder 1,5% weniger als im Vorjahresmonat.

Die Chancen für diese Personengruppe, schnell wieder in Lohn und Brot zu kommen, stehen aber nicht schlecht. Mit 4.000 freien Stellen wurde ein neuer Höchstwert für 2015 gemeldet.

Im Landkreis Lüneburg nahm die Arbeitslosigkeit um 1,8 % zu. Unterboten wurde diese Zunahme nur noch durch den Landkreis Lüchwo-Dannenber. Dort stieg die Zahl der Arbeitslosen um 1,5%, während der Landkreis Uelzen einen Zuwachs von 4,6 % verzeichnen musste. Im Landkreis Harburg stieg die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich um 3,1 %.

Die Zahl der freien Stellen betrug im Juli 4.066, was einem Zuwachs von 131 Angeboten bzw. 3,3% entspricht. Nimmt man Juli 2014 als Grundlage, stieg die Zahl der gemeldeten Stellen sogar um 618 zw. 17,9 %.

Von den 1.111 im Verlauf des Monats neu gemeldeten freien Stellen kamen die meisten aus der Dienstleistungsbranche. Hier wuchs die Zahl um 487 Jobs, 421 davon wurden im Bereich der Zeitarbeit frei.

Kontaktdaten:


Kommentieren Sie den Artikel

Bitte ihren Kommentar eingeben!
Bitte geben Sie ihren Namen ein