Zu einem Gebäudevollbrand musste am heutigen Mittag die Bleckeder Feuerwehr ausrücken.

Beim eintreffen der Wehren aus Bleckede und Breetze stand das 260 qm² große Wohn- und Wirtschaftsgebäude bereits in vollem Umfang in Flammen.

Nachdem man zusammen mit dem Hofbesitzer fünf Kälber in Sicherheit bringen konnte, musste Einsatzleiter Hermann Blanquett nach und nach insgesamt 9 Wehren aus dem Bleckeder Stadtgebiet nachalarmieren, um die für die Brandbekämpfung nötigen Atemschutzgeräteträger zusammen zu bekommen. Denn auf dem Dachboden waren Heubestände in größerer Menge gelagert.

65 Einsatzkräfte mit 52 Atemschutzgeräteträgern waren letztlich im Einsatz. Mit einem Greifbagger wurde das einsturzgefährdete Dach des Wirtschaftgebäudeteils abgetragen.

Die im Einsatz befindlichen Kräfte wurden von der Schnelleinsatzgruppe des DRK versorgt.

Die am Einsatzort eingetroffene Polizei beschlagnahmte die Brandstelle für weitere Ermittlungen. Es soll ein Schaden in 6-sechstelliger Höhe entstanden sein.