Brandopfer in die Uni-Klinik Lübeck verlegt

Opfer erleidet schwere Brandverletzungen und Rauchgasvergiftung

0
279
Feuerwehr Rufnummer 112

Beim gestrigen Brand in der Lüneburger Innenstadt wurde, wie wir berichteten, der Bewohner der betroffenen Wohnung schwer verletzt von Feuerwehr und Polizei geborgen.

Wie die Polizei heute berichtet, wurde das Feuer von einem zufällig anwesenden Feuerwehrmann bemerkt. Zusammen mit einem Polizisten gelang es ihm, die Wohnungstür aufzubrechen und den Bewohner zu bergen. Dieser erlitt neben schweren Brandverletzungen auch eine Rauchgasvergiftung.

Nachdem das Brandopfer zunächst ins städtische Klinikum Lüneburg gebracht wurde, wurde es später in die Lübecker Uni-Klinik verlegt.

Als Brandquelle vermutet die Polizei den Herd in der Wohnung des Opfers.

Die Schadenshöhe ist nicht bekannt.

Kontaktdaten:










Kommentieren Sie den Artikel

Bitte ihren Kommentar eingeben!
Bitte geben Sie ihren Namen ein