Wahl zum Gellerser Samtgemeindebürgermeister | salzsau-panorama.de
///Wahl zum Gellerser Samtgemeindebürgermeister

Wahl zum Gellerser Samtgemeindebürgermeister

Die Zukunft der Samtgemeinde Gellersen liegt am nächsten Sonntag in den Händen der Wähler. Sie entscheiden mit ihrer Stimme, wer in den nächsten 78 Monaten die Geschicke im Rathaus der Samtgemeinde lenken wird.

Zur Wahl stellt sich, neben dem aktuellen Rathauschef, die Vorsitzender des FDP-Ortsverbands Gellersen, Anikó Hauch. Der als parteilos amtierende Josef Röttgers kann dabei auf Unterstützung über Parteigrenzen hinweg bauen. Sowohl die CDU wie auch SPD und Grüne unterstützen seine Kandidatur.

Der ehemalige Kandidat der Grünen, Oliver Glodzei hatte seine Kandidatur im März zurückgezogen, um den derzeitigen Amtsinhaber zur Seite zu stehen.

Anikó Hauch verspricht, das sie gegen die ihrer Ansicht nach steigende Entfremdung zwischen Politik und Bürger kämpfen wird.

für sinkende Entfremdung und stabile Steuern

Auch soll es mit ihr, der Wirtschaftsjuristin und mit einer Personalberatung selbständigen Unternehmerin, in der Schuldenpolitik der Samtgemeinde einen Richtungswechsel geben. Eine Erhöhung der Grund- und Gewerbesteuern werde es mit ihr nicht geben, so die FDP-Kandidatin gegenüber der Lüneburger Landeszeitung.

Den Gliedgemeinden Reppenstedt, Kirch-, Süder- und Westergellersen aber auch Heiligenthal möchte sie Perspektiven geben und sie finanziell besser stellen.

Bei der Kinderbetreuung und den Grundschulen sind sich beide einig, das die Eltern finanziell weiter entlastet werden. Beide Kandidaten sind sich einig, das dies nur in Zusammenarbeit mit Land und Bund passieren kann. Ebenso herrscht bei beiden Konsens darüber, das die Alternative zur Y-Trasse keinesfalls gebaut und damit die Region durchschnitten werden darf.

Last but not least wollen beide gegen weitere Standorte von Windkraftanlagen in der Gellerser Region kämpfen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar