Erfolge für weibliche D-Jugend des HV Lüneburg | salzsau-panorama.de
///Erfolge für weibliche D-Jugend des HV Lüneburg

Erfolge für weibliche D-Jugend des HV Lüneburg

Der Handballverein Lüneburg kann nach dem Erfolg der männlichen D-Jugend als Regionsmeister weitere Erfolge in dieser Altersklasse vermelden. Diesmal bei den Mädchen. Diese wurden zunächst Staffelsieger der Regionsoberliga Ost und spielten dann gegen die HSG Heidmark (Staffelsiegerinnen der Regionsoberliga Mitte) und die JSG Örtzetal (Siegerin in der Regionsoberliga Süd) um den Titel der Regionsmeister.

Hier zeigte die Mannschaft zwei verschiedene Gesichter. Chancenlos war man bei der 32:9 Niederlage gegen die Heidmärkerinnen.

Anders sah es im zweiten Spiel gegen die JSG Örtzetal aus. Das letzte Spiel der Saison gewann man, nachdem sich die Mädchen noch einmal ordentlich reinknieten, mit 10: 8 Toren.

Sieg und Niederlage bei Regionsmeisterschaft

Da die Örtzetalerinnen auch das Spiel gegen die sehr starken HSG-Mädels mit 34:7 Toren verloren, belegten die Hansestädter letztendlich Platz 2 und wurden damit Vizemeister in der Region.

Verdient hatte man sich die Teilnahme an der Regionsmeisterschaft durch den ersten Platz in der Staffel Nord. Doch diesen zu erreichen machten sich die Mädels nicht leicht. Erst im letzten Spiel gegen die Drittplazierten Mädels der TuS Bodenteich verdrängte man die HG Winsen/Luhe durch einen 18:8 Sieg auf den zweiten Tabellenplatz.

Zu verdanken hatte dies die sichtlich aufgeregte Truppe der Torhüterin der E-Jugend, Jette Gronewald, die die erkrankte Enja Lippert vertrat. Mit einer hervorragenden Leistung hielt sie das Team im Spiel.

Erst nach der Pause legte die Mannschaft von Trainerin Jolie Reuter die Aufregung und Unkonzentriertheiten ab. Mit Spaß und deutlich sichtbarer Spielfreude starteten die Mädels mit einem 7:0-Lauf in die zweite Hälfte des Spiels.

Staffelsieg nach letztem Spiel

Tahnee Pagel mit sechs und Pia Heimke als beste Schützin des Spiels mit 8 Toren, sowie die starke Deckungsarbeit der E-Jugendlichen Maya Schönefeld trieben die Mannschaft, gepushed von Mia Bromm, nach vorne.

Am Ende stand mit einem Sieg mit 10 Toren Unterschied und einer Bilanz von 271:168 Toren der Erste Platz der Staffel, einen Punkt vor den Nachbarn aus Winsen/Luhe.

Hinterlassen Sie einen Kommentar