Männliche D-Jugend des HV Lüneburg Regionsmeister

25:24 Sieg gegen den MTV Soltau

0
2615
männliche D-Jugend HVL

So spannend, wie es letztendlich geworden ist, wollten die Jungs des HV Lüneburg das Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten MTV Soltau auf fremdem Parkett sicher nicht machen.

Doch ein paar Nachlässigkeiten zum Ende der Partie machten das Spiel noch einmal eng.

Vier Minuten vor Ende der Partie stellte man mit dem sicheren Sieg vor Augen das Zurücklaufen mehr oder minder ein. 4 Fehlwürfe taten ihr Übriges dazu. Das baute den Tabellenzweiten aus der Zentralheide noch einmal auf. Tor um Tor verkürzten sie den Spielstand. Doch die D-Jugendlichen des HVL sicherten sich schließlich doch noch mit einem Tor unterschied den Sieg.

Nervöser Beginn auf beiden Seiten

Dabei fingen beide Mannschaften auf dem äußerst rutschigen Boden sehr nervös an. Die daraus resultierenden Fehlpässe und Fangschwierigkeiten prägten beiderseits das Spielgeschehen.

Der Vorteil der Lüneburger, ihre Schnelligkeit und Kombinationssicherheit, kam daher nicht zum tragen. Ein Plus für die Torhüter, die aufgrund dessen zeigen konnten das sie zu den besten der männlichen D-Jugend gehören.

In den ersten Minuten konnte sich keine Mannschaft richtig absetzen. Erst beim Stande von 5:6 für die Lüneburger Auswärtsmannschaft konnte sich der HVL mit 3 Toren zum 5:9 absetzen. 2 Minuten vor der Halbzeit hatten sich die Soltauer allerdings wieder auf 10:10 herangekämpft.

Die aufkommende Hektik sorgte für eine Dezimierung der Gäste, die fast zeitgleich zwei Spieler wegen 2-Minuten-Strafen verloren.

Torhüter der Soltauer hält Rückstand gering

Doch das zeigte im Spiel des HVL keine Auswirkungen – im Gegenteil. Die beiden verursachten Foul-7-Meter wurden vom Torhüter der Gäste gehalten. Mit viel Einsatzwillen wurde die Führung bis auf ein 12:13 gehalten.

Aus der unfreiwilligen Pause zurückgekehrt drehten die beiden Spieler auf. Schnelle Vorwärtspässe und die schnellen Außen rissen Lücken in die Abwehr des Gastgebers, die ihrem Torhüter danken konnten, nicht vollends in Rückstand geraten zu sein. Doch den 6-Tore-Vorsprung 4 Minuten vor dem Ende der Partie konnte auch er nicht verhindern.

In einem weiteren Spiel in Soltau kam man gegen einen völlig überforderten Gegner aus der benachbarten Domstadt Bardowick zu einem stets ungefährdeten 42:11 Sieg. Schon nach kurzer zeit hatte man eine 0:9-Führung herausgespielt.

Kontaktdaten:


Kommentieren Sie den Artikel

Bitte ihren Kommentar eingeben!
Bitte geben Sie ihren Namen ein